Finanzierung

Spanische Besteuerung.

Dies ist eine kurze Erklärung der häufigsten Arten von Steuern, die Ihnen in Spanien begegnen könnten.

1. Grundsteuer (Impuesto sobre bienes inmuebles). Inmobilienbesitzer zahlen zwischen 0,3% und 0,6% des Katasterwertes. Dies variiert zwischen den Behörden.

2. Transfersteuer (Impuesto de Transmisiones Patrimoniales). Die Transfersteuer beträgt 7% über dem in den Eigentumsurkunden angegebenen Betrag. Dies gilt für bestehende Unterkünfte.

3. MwSt. (IVA).

Die Rate beträgt 7%, wenn:

  •     Kauf eines neu Bau von einem Konstrukteur.
  •     Kauf eines Baugrundstücks, das mit der Kommission zum Bau einer Unterkunft verbunden ist.
     

Die Rate beträgt 16%, wenn:

  •     Gewerbeimmobilien erwerben werden.
  •     Kauf einer Baustelle von einem Konstrukteur.

Darüber hinaus können Sie Vermögenssteuer, Steuern auf den erhöhten Wert des Hauses, Kapitalertragssteuer usw. auftreten. Wenn Sie Fragen zur Besteuerung haben, kontaktieren Sie uns bitte. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Investition.
 
Spanien ist ein interessanter Ort für Investitionen, da die Immobilienpreise immer noch um mehr als 10% pro Jahr steigen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine gute Investition zu tätigen.

    Kauf und lebe in der Unterkunft. Nach einigen Jahren kann der Verkauf profitabel sein.
    Kauf und Miete der Unterkunft. Daraus ergibt sich ein jährliches Mieteinkommen mit einem Reingewinn von mindestens 6%. Profit wird auch erzielt, wenn die Immobilie verkauft wird.
    Kaufen Sie eine Immobilie im Zeichnungsstadium und verkaufen Sie sie dann nach einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von 2 Jahren. Interessant an dieser Art von Investitionen ist, dass Sie im Allgemeinen nur 30% des Preises bezahlt haben und beim Verkauf eine gute Rendite erzielen kann.

Mit unserer umfassenden Kenntnis des Marktes und dem engen Kontakt zu den Konstruktören können wir Sie bei einer guten Investition beraten.